Ausstellungs­inhalte

Worum geht es in der Ausstellung?
Was sind die Ziele?

Hier findest du vertiefende Informationen zu den Inhalten und Schwerpunkten der Ausstellung ToleranzRäume.

Die Ausstellung nutzt den Begriff der Toleranz als inhaltlichen Anker zur Reflexion über unser gesellschaftliches Zusammenleben – mit dem Ziel, Respekt und Toleranz als gemeinsame Werte im alltäglichen Leben zu stärken. Dabei spielen Momente der Selbstwahrnehmung, der persönlichen Begegnung und des Miteinanders in der Gesellschaft sowie die Erinnerung an vergangene Ereignisse eine zentrale Rolle. Der Überbegriff der Toleranz steht hierbei für die gesellschaftlichen Werte Respekt, Fairness, Wertschätzung, Offenheit und Chancengleichheit.

Folgende Fragen werden in der Ausstellung betrachtet:

  • Was verstehen wir unter Respekt und Toleranz?
  • Warum sind sie für das gesellschaftliche Leben und Miteinander wichtig?
  • Was haben Respekt und Toleranz mit mir zu tun?
  • In welchen Momenten sind mein Respekt und meine Toleranz gegenüber anderen Menschen und Positionen gefragt?
  • Wo hat Toleranz auch ihre Grenzen?

Interviews und Portraits geben Einblicke in die Lebenswelten und Ideen von den unterschiedlichsten Menschen in unserer Gesellschaft: Vordenker:innen der Toleranz ebenso wie Betroffene von Diskriminierung oder Aktivist:innen für eine offene Gesellschaft. Multimediale Zugänge erzeugen vielfältige Gesprächsanlässe in den ToleranzRäumen.

Mit dem Ziel, Raum für Selbstreflexion zu schaffen und Erinnerung anzuregen, werden historische Entwicklungen traumasensibel aufgezeigt.

Die Ausstellung lädt zum Mitmachen ein: Interaktive Hands-on-Stationen animieren dazu, sich Fragen der Wahrnehmung, des Urteilens und des Handelns spielerisch zu nähern. Symbolische Räume aus unserem Alltag wie Kneipe, Straße, Internet oder Wahlkabine geben die Möglichkeit, unterschiedliche Räume, in denen uns Rassismus, Antisemitismus, Ableismus oder andere Formen der Diskriminierung und Gewalt begegnen, zu betrachten. Auch historische Beispiele von Gewalt, Intoleranz und bis heute fortlebende Ideologien werden untersucht.

Die Ausstellung eröffnet neue und ungewohnte Perspektiven, fördert das respektvolle Zusammenleben aller in einer Gesellschaft, die von Vielfalt geprägt ist. Und immer sind die Besucher:innen eingeladen, sich zu beteiligen, ihre Sichtweisen darzulegen, mit anderen Menschen in den Austausch zu kommen sowie eigene Wahrnehmungen, Gedanken und Bilder zu reflektieren.

Klick auf die Kacheln, um mehr über die Schwerpunkte der Ausstellung zu erfahren.

Du fragst dich, wie du dich einbringen kannst? Unter MITWIRKEN findest du Antworten!

Bildungsmaterialien

Ein wichtiger Teil des Ausstellungskonzeptes ist ein umfassendes Angebot an Bildungsmaterialien zu den Ausstellungsthemen. Expert:innen und erfahrene Pädagog:innen der politischen Bildung haben umfangreiches Begleitmaterial für Schulen, Vereine, Institutionen und Unternehmen entwickelt. Die Methoden können von Lehrkräften oder pädagogisch erfahrenen Personen eigenständig durchgeführt werden.
In diesem Bereich stehen zukünftig vielfältige Bildungsmethoden und -materialien zum Download zur Verfügung.

Deine Spende zählt!

Unterstütze Toleranz-Tunnel e.V. beim Engagement für Respekt, Toleranz,  Mitmenschlichkeit und Solidarität in unserer Gesellschaft mit einer Spende auf unser Vereinskonto.